Aktuelles

Hessischer Verlagspreis 2020

Verlängerte Frist zur Einreichung: Aufgrund der aktuellen Situation sind Bewerbungen bis einschließlich 24. April 2020 möglich.
Erstellt am 16.03.2020


Verlage, die die folgenden Kriterien erfüllen können sich bewerben:

  • Firmensitz in Hessen
  • Keine Konzernzugehörigkeit
  • Jahresumsatz unter zwei Millionen Euro

Der Preis wird gemeinsam vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und dem Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vergeben.

Der Preis ist insgesamt mit 20.000 Euro dotiert. Verliehen wird ein Hauptpreis mit einem Preisgeld von 15.000 Euro. Dabei stehen die Verlagsstrategie und das Gesamtprogramm im Mittelpunkt. Für den Sonderpreis mit einem Preisgeld von 5.000 Euro finden einzelne Komponenten eines Verlagsprogramms Beachtung.

Die Ausschreibung richtet sich an alle Verlagssparten wie Belletristik, Lyrik & Sachbuch, Fachbuch & Wissenschaft sowie Kunst- & Regionalbuch.

Weitere Informationen


06.04.2020

Das Corona-Virus – Hinweise für unsere Mitglieder

Hier finden Sie Informationen, die wir laufend aktualisieren. Stichworte sind rechtliche Hinweise, wirtschaftliche Fragestellungen, Arbeitsrecht und Möglichkeiten, finanzielle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

16.03.2020

Hessischer Verlagspreis 2020

Verlängerte Frist zur Einreichung:
Aufgrund der aktuellen Situation sind Bewerbungen bis einschließlich 24. April 2020 möglich.

12.03.2020

erLESEN - Literaturtage im Saarland finden 2020 nicht statt

Den saarländischen Buchhandlungen und Verlagen sowie dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels - Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland ist es sehr schwergefallen, diese Entscheidung zu treffen: erLESEN 2020 ist aufgrund von COVID-19 abgesagt.